Vorsorge

Ist meine Prostata in Ordnung? Diese Frage stellt sich fast jeder. Denn das Prostatakarzinom ist heute die häufigste bösartige Krebserkrankung beim Mann. Je früher sie diagnostiziert wird, umso besser stehen die Chancen zur Heilung.

Wenn Sie einen gesunden Lebensstil praktizieren (gesunde Ernährung, Vermeidung von Schadstoffen wie Tabak und Alkohol, Schutz vor zu vielen UV-Strahlen), tragen Sie persönlich zur Krebsvorsorge bei. Die regelmäßige Untersuchung ist meine Aufgabe.

Bei jeder Vorsorgeuntersuchung taste ich Ihre Prostata durch den Darm ab. Meiner Erfahrung nach reicht das jedoch nicht aus, um eine Krebserkrankung im Frühstadium zu erkennen. Deswegen empfehle ich zusätzlich zu den Kassenleistungen eine Ultraschall-Untersuchung und die Bestimmung des PSA-Wertes. Das Prostataspezifische-Antigen (PSA) ist ein Eiweiß, das nur durch Prostatazellen gebildet wird. Vergrößert sich die Prostata, steigt der PSA-Wert. Das kann auf eine Erkrankung hindeuten.

Die erweiterte Vorsorge in meiner Praxis:

  Vorsorge GKV       (gesetzlich krankenversichert) erweitere Vorsorge Uropraxis-Sprockhövel
gezielte Anamnese + +
äußerliche Untersuchung des Körpers + +
PSA-TEST - +
Urinuntersuchung - +
Ultraschall (Nieren, Blase, Restharnbestimmung, Nierengefäße, Hoden, Leber, Gallenblase, Milz - +
Ultraschall Prostata - +
Beratung Darmkrebsvorsorge + (ab 55 Jahren) +
Harnstrahlmessung zur Beurteilung der gutartigen Prostatavergrößerung - +
zweiter Gesprächstermin zur Befundbesprechung - +



Impressum | Datenschutz | Kontakt | Google Analytics deaktivieren | Facebook

 

Das Team

  • Astrid Stracke
  • Daniela Schoonis
  • Gudrun Edner
  • Sabine Höller
  • Tanja Tucht